Bitcoin, Blockchain & Co. – nur hochrisikoreiche Spekulation oder mehr?

Teil 1:

Hochrisikoreiche Spekulationsobjekte oder etwas was die bisherige “Welt” total verändern wird?

Viele bisher zentralisierten Dienste können ab jetzt dezentral organisiert werden, wie z.B. der Zahlungsverkehr. Braucht man dann noch herkömmliche Banken? Vermutlich nicht mehr viele. Daher werden auch Bankarbeitsplätze in Zukunft sehr selten sein.

Wie kann man eine Blockchain am Beispiel der Kryptowährung Bitcoin vereinfacht erklären? Kurz gesagt ist sie eine dezentrale Buchführung aller Zahlungsvorgänge und jeder kann, wenn er will, diese Vorgänge in der Blockchain jederzeit überprüfen. Man braucht kein (kostenpflichtiges) Konto wie bei einer normalen Bank. Und Bitcointransfers dauern in der Blockchain nur relativ kurz im Gegensatz zu normalen Überweisungen die Sie z.B. am Freitagabend um 19 Uhr einwerfen und dann mehrere Arbeitstage warten müssen, bis das Geld dem Empfänger gutgeschrieben wird (trotz elektronischem Anschluss der herkömmlichen Banken ans “Internet”)

Weitere Texte zum Themenbereich Kryptowährungen, Bitcoin & Co. werden hier in unregelmässigen Abständen erscheinen. Themenwünsche an: kryptothemen (at) ramsperger.net