Familienwappen professionell stiften mit Josef Ramsperger, Geprüfter Heraldiker (Herold), www.Wappensuche.de

Familien, die noch kein Wappen ihr eigen nennen, haben auch heute noch die Möglichkeit, sich und ihren Nachkommen ein Familienwappen zu stiften -> wappensuche.de

Zuerst sollte man sich überlegen, wer denn alles das neu gestiftete Familienwappen führen können soll. Wir gehen mal  von einem fiktiven Wappenstifter Hans Mustermann aus:

Da gibt es mehrere Möglichkeiten der Festlegung der Führungsberechtigung, wie z.B.:

  • Hans Mustermann und seine Nachkommen, solange sie den Familiennamen tragen.
  • Der Vater des Hans Mustermann, Karl Mustermann, und dessen Nachkommen
  • Der Großvater des Hans Mustermann, Otto Mustermann, und dessen Nachkommen

Bei der Wahl des neuen Wappens kann man sich beispielsweie auf häufige Berufe, Wohnorte, Besonderheiten der Vorfahren berufen. Danach geht es an die Entwicklung des Familienwappens unter Berücksichtigung der heraldischen Regeln. Wenn das Wappen soweit “fertig” ist, wird es der Wappenrolle zur Begutachtung vorgelegt. Wenn diese dann ihr OK gibt, steht einer Eintragung (Beweissicherung) und der endgültigen Wappenbildanfertigung nichts mehr im Wege und Ihre Familie hat ein gemeinsames, professionelles Zeichen der Zusammengehörigkeit.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Familienwappen finden Sie in der: Wappen-FAQ

Direkt zur Familienwappenstiftung

 

 

Hinterlasse eine Antwort